Achtsamkeit in der Natur 

Achtsamkeit in der Natur – die Sinne öffnen für das was ist, statt festzuhängen in dem, was sein sollte, vom Tun ins Sein gelangen, Vergangenheit und Zukunft ruhen lassen, absichtslos unterwegs sein und neugierig die äußere und die innere Welt neu entdecken.

Achtsamkeit in der Natur schenkt Dir Ruhe, Regeneration, Stille-Momente, mehr Gelassenheit, aber auch wertvolle und heilsame Impulse und Inspiration für Dich und Deinen Lebensweg.

Inzwischen ist durch zahlreiche Studien nachgewiesen, dass die Natur sowohl auf den Körper als auch auf die Psyche eine heilende Wirkung hat. Doch es gibt noch viele weitere Wirkfaktoren, welche den NaturRaum so wertvoll machen.

Die verschiedenen Workshops sind ein Angebot Achtsamkeit in der Natur zu üben und die Verbindung zu Dir selbst und zur Natur zu vertiefen – einfach SEIN.

Achtsamkeit & Spiritualität

Durch eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis in der Natur kann sich eine geerdete Spiritualität entwickeln, die friedvoll in Deinen Alltag hineinwirkt. Die Natur bietet Dir einen wunderbaren Raum für Deine Wandlungs-, Wachstums- und Erkenntnisprozesse.

Schenke Dir kleine Auszeiten und erneuere Deine Verbundenheit mit der Natur, gib Deiner Spiritualität Raum, spüre Deine Lebendigkeit und die Kraft der Kreise, der Gemeinschaft.

Wir werden die gesamte Zeit Outdoor verbringen. Dazu nutzen wir unseren Garten, den kleinen angrenzenden Elfenwald, den Stadel oder unternehmen Exkursionen in die nähere Umgebung, um auf verschiedenste Art und Weise in die Natur einzutauchen und ihre unterschiedliche Wirkung zu erleben.

Termine 2023

Karfreitag, 07. April, 9.30 Uhr – ca. 13 Uhr
Alltags-Retreat – Tag der Stille
Ich lade Dich ein, einen halben Tag in die Natur und in die Stille einzutauchen. Es geht darum, die Stille wahrzunehmen, sie zu spüren, ihr zu lauschen, so dass diese Ruhe Deinen Körper und Geist dabei unterstützt, inneren Frieden zu erfahren. Wir üben achtsames Gehen im Wechsel mit stillem Sitzen sowie Kontemplation im Wald.
Wo? Rohrbach/Wald in der Nähe
Ausgleich: 55,- Euro

Mi. 21. Juni, 20 bis ca. 22 Uhr
Sommersonnwende – Entfaltung und Elementarkraft Wasser
Die Sonne hat ihre höchste Kraft entfaltet und schenkt uns Helligkeit und Energie. Das was bisher in Dir gewachsen ist, kannst Du nun mehr und mehr entfalten und zur Reife bringen.
Wo? Rohrbach/Garten/Stadel
Ausgleich: 20,- Euro

Do. 21. Dezember, 18.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr 
Wintersonnwende – Stille Nacht
Traditionell lade ich Dich ein, gemeinsam die Wintersonnwende und die Rückkehr des Lichtes zu feiern. Ankommen bei sich, in die Stille eintauchen, achtsam das neue Licht begrüßen – herzlich willkommen sagen, zu dem was ist.
Wir lassen die gemeinsame Zeit mit heißen Getränken und einer Kleinigkeit zum Essen ausklingen.
Wo? Rohrbach/Garten/Stadel
Ausgleich: 20,- Euro

Schwellenwanderung (in der Gruppe) zum Jahreswechsel
Do. 28. Dezember 2023, 13.00 Uhr bis ca. 16.30 Uhr
Auf dem gemeinsamen Weg durch den Wald üben wir Achtsamkeit in der Natur, öffnen all unsere Sinne und lassen uns auf die Begegnung mit der Natur und all ihren Erscheinungsformen ein. Wenn Du mit allen Sinnen im Hier und Jetzt bist, absichtslos sein kannst, dann schenkt Dir die Natur Inspiration und Weisheit für das neue vor Dir liegende Jahr.

Im Anschluss daran werden wir uns am Feuer versammeln, Vergangenes dem Feuer übergeben und schlussendlich die gemeinsame Zeit mit heißen Getränken und einer Kleinigkeit zum Essen ausklingen lassen.
Wo? Rohrbach/nahegelegener Wald
Ausgleich 65,- Euro

Anmeldung bitte jeweils 1 Woche vor dem Termin

Los geht´s – gleich anmelden:
Tel. 08442 9560176
info@elfriede-goldfuss.de


Zielgruppe

  • Menschen, die Achtsamkeit in der Natur erleben wollen
  • Menschen, die gerne in einer Gruppe draußen sind, um zu regenerieren, um gemeinsam
    zu meditieren, um sich eine kleine Auszeit gönnen (Alltags-Retreat)
  • Menschen, die spirituelle Verbundenheit mit der Natur erleben wollen
  • Menschen, die sich Zeit in der Natur schenken möchten


Was solltest Du mitbringen?

  • Lust Zeit Outdoor zu verbringen, in unterschiedlichen Wetterlagen
  • Gut zu Fuß sein, so dass  Du auch auf unwegsamen Gelände laufen kannst (wir laufen keine langen Strecken, aber eben auch mal querfeldein)
  • Experimentierfreude, um Dich tiefer auf die Natur einzulassen
  • Lust auf eine kleine Gruppen (6 – 10 Teilnehmer)


Eine Studie des Neurowissenschaftlers David Strayer (2012) verglich Studentengruppen vor und nach einem Camping-Aufenthalt in der Wildnis. Nach vier Tagen, in denen die Probanden mit keinerlei elektronischen Geräten abgeben durften, hatten sich ihre kreativen Leistungen um 50 Prozent gesteigert.

Die Natur fördert also unsere Kreativität, verhilft uns zu kreativen Lösungen. Die Natur fördert unsere Achtsamkeitspraxis und dient uns als Inspirationsquelle, als Entspannungs- und Erfahrungsraum. Wir erleben Neues mit allen Sinnen und immer wenn alle Sinne beteiligt sind, prägt sich das Neue, die Lösung nachhaltig in unser gesamtes System ein. Ganz nebenbei stärkt der Aufenthalt in der Natur unser Immunsystem.

Jahreskreisfeste – Ursprung

Die ältesten spirituellen Weisheiten bewegen sich in unterschiedlichen Kulturen um die wiederkehrenden jahreszeitlichen Abläufe. Ursprüngliche Rituale kreisten um Aussaat, Ernte, Licht und Dunkel.

Die vier Eckpunkte im Jahreskreis waren die Sommer- und die Wintersonnwende sowie das Frühlings- und Herbstäquinoktium. Viele christliche Feiertage sind Weiterentwicklungen dieser uralten, erdverbundenen Feste, Weihnachten etwa, das Lichterfest, ist aus der Wintersonnwende hervorgegangen.

Weitere wichtige Punkte im Jahreskreis sind die keltischen Jahreszeitenfeste, die die Mittelpunkte zwischen den Sonnwenden und Äquinoktien (Tagundnachtgleichen) markieren, wie zum Beispiel Samhain im November. Der Wechsel der Jahreszeiten entspricht unseren Körperrhythmen, das uralte Wissen hat nichts von seiner Aktualität verloren. Gedanken aus verschiedenen spirituellen Richtungen dienen als Anregungen zur Meditation sowie zur Auseinandersetzung mit der eigenen Spiritualität, eingebunden im natürlichen Jahreskreis.

Shinrin Yoku – Waldbaden, der Trend aus Japan

Wer gerne in den Wald geht, weiß es sowieso selbst und braucht keine „Beweise“ wie gut ein Waldbesuch Körper, Geist und Seele tut. Tief durchatmen, den würzigen frischen Duft des Waldes einatmen, in grünen Farbtönen schwelgen und die Ruhe dieses geschützten Raumes als stärkend, tröstend und heilsam erfahren.

Trotzdem hier ein paar interessante Fakten:

  • Ein Waldspaziergang kann bereits ausreichen, um merkbar Stress abzubauen, die Konzentration zu fördern und die Stimmung aufzuhellen.
  • Ein Tag im Wald kann die Bildung von natürlichen Killerzellen im Blut um bis zu 40% steigern und dieser Effekt hält laut Studien bis zu zwei Wochen an.

Durch jeden längeren Waldaufenthalt

  • stärkst du deine Abwehrkräfte,
  • erhöhst du die Aktivität der natürlichen Immunzellen,
  • wirkst du chronischem Stress und seinen Folgen wie Erschöpfung, Depression oder Schlafstörungen entgegen,
  • förderst du die Selbstheilungskräfte,
  • bringst du Frieden in deine Seele und entwickelst mehr und mehr Gelassenheit und Akzeptanz.


Die heilende Wirkung der Terpene

Terpene sind Duftstoffe, die von Pflanzen an die Luft abgegeben werden, sie wirken antimikrobiell, also gegen Krankheitserreger und steigern umgehend unsere Abwehrkräfte.

Schon in den 1980er-Jahren haben Studien belegt, dass wir umso mehr für unsere Gesundheit tun, je mehr Zeit wir im Wald verbringen. Heute ist begleitetes Waldbaden in Japan, China sowie Korea schulmedizinisch anerkannt und wird teilweise sogar von den Krankenkassen bezahlt.